Dienstag, 25. April 2017

Past´e lenticchi ........ Pasta mit Linsen......schon mal gegessen? Und ein kleiner Supermarktschocker und warum ihr nie wieder ohne Rollkragenpullover einkaufen geht. Niemals.

Die Internetwelt im Allgemeinen übertreibt ja gerne mal mit ihren superwichtigen Artikelüberschriften und kreischigen Aufreißern. Ist gut für den Traffic und so hab ich schon vor Jahren gelernt: "Die 10 besten Tips ohne die ihr nicht leben könnt!", "Das hättet ihr nie gedacht......!", "Ich war total geschockt.....!"......sowas......wisst ihr? Ich find das ja voll schrecklich und wenn ich auf solche Überschriften treffe, lese ich die Artikel allerallermeistens dann gerade erst recht NICHT. Ätschundböh. Bin ich ein widerborstiges Wesen ;-)? Wahrscheinlich. Wobei es bestimmt immer noch genügend Trafficgenerierungstricks gibt, auf die ich hereinfalle. Nunja. Aber das mit den Überschriften fällt mir für meinen Blog im Leben nicht ein. Dann lieber weniger Leser, die aber ehrlich. Bestimmt habt ihr euch das so auch schon gedacht, und habt deshalb wahrscheinlich etwas stirnrunzelnd verstört auf die obige Überschrift gestarrt. "Nä......ist die jetzt auch im Club der Leserfänger???" NEIN! Und da ihr das ja hier gerade lest und nicht weggeklickt habt, bin ich sehrsehr stolz auf euch. Das zeigt gewisses Grundvertrauen mir gegenüber ;-)!

Denn! Die Überschrift ist echt und spiegelt mein schüttellähmungsartiges Grauen wieder.

Ich habe heute wirklich den Godfather meiner Supermarkt-Horrorgeschichten für euch. Ich schüttle mich auch nach Tagen immer noch........wuhaaaaa! Wer am Ende des Artikels das Gegenteil findet, darf mir gerne ne Mail schreiben und bekommt von mir ne Tapferkeitsmedallie verliehen.

Na dann versuche ich mich mal kurz zu halten, denn selbst beim Schreiben läuft mich noch grisselich den Rücken runter:

Ich letztens in der Gemüseabteilung eines Riesensupermarktes. Ich trete an die Auslagen, als es mir plötzlich am Ohr kribbelt. So eklig fadig. Bääääh. Ich klatsche heftig mit der Hand mehrmals übers Ohr und bin erstmal beruhigt, weils sofort weg ist. Weils für die weitere Geschichte wichtig ist: Ich trug meine Cabanjacke offen, darunter einen V-Ausschnitt-Pulli mit relativ großem Ausschnitt........darunter blanke Haut. Das in den nächsten Minuten auftretende leichte Kratzen und Kribbeln im Ausschnitt ignoriere bzw. bekratze ich leicht, weil ich vom Gemüse abgelenkt werde......hahahah.......oh Gott. Ist bestimmt nur ein FadenNahtEttiketoderso.

Als nächstes wandere ich in die Fischabteilung. Auf dem Weg dorthin kratzt und piekt es aber immer unangenehmer im Ausschnitt. Ich schäme mich ein wenig, weil man sich in meinem Alter (und wahrscheinlich auch grundsätzlich) überhaupt nicht öffentlich AM oder IM Ausschnitt kratzt, entscheide mich aber mich nonkonform zu verhalten und fasse mir selbst beherzt vor den Augen von mindestens 5 entgeistert schauenden anderen Kunden DIREKT IN den Ausschnitt. Ich bekomme etwas Knubbeliges, Fadiges zu fassen, dass ich zunächst aufgrund meines eingeschränkten Sichtfeldes (schaut mal direkt nach unten in euren Ausschnitt.......da sieht man nicht so 100protop......zum Glück.......außerdem lenkten mich die Blicke der anderen Kunden peinlich ab und ich wollte das "Ding" schnell zu Ende bringen) als grauweißschwarzes Fadengewölle identifiziere (ich hatte viel genäht die Tage) und vor mir auf den Boden der Fischabteilung werfe. Erst in diesem Moment erkenne ich dank meiner spontan ausgeheilten Alterssichtigkeit, dass es sich bei dem "Gewölle" um.................





..........die fetteste Spinne everever handelt. Zumindestens um die fetteste Spinne, die sich jemals in meinem Ausschnitt befunden hat. Ihr wollt eine Größenbeschreibung? Okay: Körper = wie ein M&M mit Nüssen, Körper mit Beinen = nehmt Daumen und Zeigefinger beider Hände zusammen und bildet einen Kreis.

Das fleischgewordene Grauen (Die Spinne war so fett......die hatte bestimmt Fleisch.....ich weiß das!).

Lovely Mr. Ü und ich schauen uns fassungslos an und ich fange vor lauter Ekel an zu Quietschen und jammere laut vor mich hin: "Boah wie eeeeeklllliiiicchhhh....iiiihhhhh.....EINE SPINNNEEEEEE!!!!! Ihhhhh!!" Ging bestimmt 10 Minuten so. Ich hab mich echt nicht mehr einkriegen können. Und zum Glück hab ich erst geschnallt, was die Kratzursache war, als sie schon vor mir auf dem Boden lag! Ist das fies? Und dabei würd ich mich noch nicht mal als speziellen Spinnefeind betrachten. Aber im Ausschnitt?????

NEIN!NEIN!NEIN!

Gequietscht hab ich dann noch bestimmt drei Tage lang in regelmäßigen Abständen mit zum Glück abnehmender Ekeltendenz. Zur seelischen Entlastung hab ich auch jedem Grashalm in der Umgebung die Story erzählt. Von vorne bis hinten. Und jetzt sagt doch mal ehrlich: Bei so nem Supermarktschocker kann man auch schon mal so ne Überschrift nehmen oder? Also Bitte!

Und damit wir uns jetzt alle doch ein klein bißchen von dieser Geschichte des Grauens ablenken können, hier ein von meinem persönlichen Kochgott Robert von Lamiacucina  (Er ist pensionierter, schweizer  Chemieingenieur und kann nicht nur erklären, WAS gut schmeckt, sondern auch warum das so oder so nicht klappt und funktioniert und wie mans dann machen muss! GROßARDISCH!) übernommenes Rezept für weltbeste Pasta mit Linsen........hmmmm.......sieht so harmlos aus und ist sooo gut!







Zubereitung:

1. Zunächst stellt ihr selber Nudeln her. Ich hab das mit meiner Kitchenaid gemacht. Den Teig kneten und dann mit dem Lasagneaufsatz auf Stufe 5 auswalzen. Die Teigplatten gut bemehlen und dann mit dem Pasta- oder Wellenrad in kleine Vierecke aufschneiden.

2. Dann das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Lorbeerblätter, Knoblauch, in kleine Stücke geschnittenen Sellerie und entweder Peperoncino in dünnen Streifen (scharfe Variante) oder eine fein geschnittene Spitzpaprika (milde Variante) dazu geben und 5-8 Minuten andünsten.

3. Dann Tomatenpassata, Padinalinsen und 700 ml Wasser dazu geben und alles etwa eine halbe Stunde köcheln lassen.

4. Nun die Nudeln kurz in einem zweiten Topf al dente ziehen lassen, die Nudeln abschöpfen und in das Linsengemüse geben. Dann noch soviel vom warmen Nudelwasser zum Linsengemüse geben, bis es eine soßenartige Konsistenz bekommt. Buon appetito!






Nur so ein Gedanke am Ende nochmal zu der Spinnengeschichte. Um das ganze quasi abzurunden. Die war ja schwarzweißgrau und so. Und sah schon gefährlich aus. Meint ihr ich muss mir jetzt Sorgen machen? So von wegen Spinnenbiß? Im günstigsten Fall, kann ich bald Fäden aus meiner Hand schießen und von außen Hochhäuser hochklettern. Und irgendeine City retten. Hm. Und im ungünstigsten Fall? Ich hab jetzt Angst. Irgendein Spinnenkenner unter euch??? ........ Äh oder will ich das überhaupt wissen????

Urps.  Achtarmige Grüße!













Zutaten:
(für 4 Personen)

Pasta:

260 gr Mehl
2 Eier komplett
2 Eigelb
2 Teel Olivenöl

Linsengemüse:

300 gr Padina Linsen
4 Eßl Olivenöl
2-3 Lorbeerblatt
2 Knoblauchzehen
1 Peperoncino oder 1 längliche Paprikaschote
5 Eßl Tomatenpassata
2 Stangen Sellerie
Salz, Pfeffer

Kommentare:

  1. Hihihihi. Ich kannte die Spinnengeschichte ja schon in Live-Erzählung. Man stelle sich das Frollein Ü dabei bitte wild gestikulierend und kreischend vor. Ich werde zukünftig nun auf jeden Fall immer erst die Spinnen-Lage checken, bevor ich die Metro betrete. Mal ganz davon abgesehen, habe ich von so fiesen Geschichten zig auf Lager. Frosch im TShirt, Spinne im Schuh, Blutegel in der Hose.....das kommt davon wenn man immer in der Weltgeschichte herumgeistert. ;) Gruss und Kuss von der Weltenbummlerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weltenbummlerin du. Frosch im Tshirt? Nehmen ich! Ich mag ja Frösche. Blutegel in der Hose....geht auch noch. Spinne im Schuh...hm......kommt auf die Größe und Farbe an. sollen sie da nur sitzt und guckt alles gut ;-D! Bussi!

      Löschen
  2. *lautlacht*...öhm...sorry, aber ich habe es mir auch bildlich vorgestellt und mich gefragt wer bei deinem Gequietsche wohl mehr Angst hatte ;-))

    Erinnert mich an eine Frau die meinte hier auf Teneriffa gäbe es Taranteln, nur weil wir hier auch grössere, ungifte Spinnen haben.

    Tja, was soll ich sagen...nur soviel dass ich täglich einer Spinne "über den Weg" laufe und auch im Haus lässt sich hin und wieder eine blicken. Wie gut dass ich keine Angst habe und sie meist auch wieder nach draussen bringe.

    Viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha....du Nova....eigentlich hab ich auch kein Problem mit Spinnen. Ich trag die auch immer raus, auch die größeren. ABER IM AUSSCHNITT????????? NAIIIIINNNN!!! Das mag ich nicht. So fliegendes Gedöns macht mich eher nervös. Und die fürchterlich blitzschnellen Kakerlaken. Und naja, vielleicht hast du recht. Die arme Spinne hat sich möglicherweise noch mehr erschreckt als ich. Wer weiß. ;-D

      Löschen
  3. Ich liebe Hausgemachte Pasta , komme aber so selten dazu sie selber zu machen. Dein Rezept is super!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen